30 Jahre nach Tschernobyl: höchste Zeit für den Atomausstieg!

30 Jahre nach der Nuklearkatastrophe in Tschernobyl fordern die Grünen Kanton Bern mit der Atomausstiegsinitiative den geordneten Ausstieg aus der Atomenergie. Die Grünen bilanzieren für das erste Quartal 2016 zwei Erfolge beim Kulturlandschutz und bei den Prämienverbilligungen. Zudem beschliessen sie die Parolen für die nationalen Abstimmungen vom 5. Juni 2016.
Die Delegiertenversammlung der Grünen Kanton Bern findet genau 30 Jahre nach der grössten Nuklearkatastrophe im Atomkraftwerk Tschernobyl, Ukraine statt. Die Erinnerung an das Leid für die betroffenen Menschen und die Auswirkungen auf die Umwelt machen einmal mehr deutlich, wie gefährlich Atomkraft ist und dass die Tage der Atomenergie gezählt sind. Ende 2016 wird in der Schweiz über die Atomausstiegs-Initiative der Grünen abgestimmt, welche einen geordneten Ausstieg vorsieht. Inhaltlich fordert die Atomausstiegsinitiative maximale Laufzeiten von 45 Jahren für bestehende AKW. Im Kanton Bern wird konkret der Rückbau des AKW Mühleberg vorbereitet. Gastreferent Kaspar Schuler, Kampagnenleiter der Allianz Atomausstieg meint dazu: «Der geordnete Atomausstieg schafft Klarheit und Sicherheit – für alle.»cropped-SEELAND_LOGO_WEISS_RGB.png